Nachricht

Schulsozialarbeit

Hedi Ben Hamo

hedi

Sie erreichen Frau Hedi Ben Hamo in ihrem Büro im Schulhaus Orenberg (C-Trakt)
oder unter:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
079 955 63 70, 052 317 34 56
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

 

Schulsozialarbeit ist eine kostenlose, neutrale und unbürokratische Anlaufstelle bei sozialen oder persönlichen Anliegen und Fragen. Die Gespräche sind vertraulich und die Schulsozialarbeiterin untersteht der Schweigepflicht. Zu den Hauptaufgaben zählen:

  • Einzelfallhilfe oder individuelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Jugendlichen, Eltern, Lehrpersonen, Schulleitung, Behörden
  • Gruppenberatung bei aktuellen Problemlagen (z.B. Klassenklima, Mobbing)
  • Gruppenarbeiten zu grundlegenden Themen (Mitarbeit bei Präventions-, Klassen- oder Schulhausprojekten)
  • Vernetzung und Schaffen von Synergien (Zusammenarbeit mit Fachstellen, schulischen Diensten, Beratungsstellen, Sozialbehörde der Gemeinde, Schularzt, Jugendarbeit, usw.)


Wer nutzt dieses Angebot?

Kinder und Jugendliche finden in der Schulsozialarbeit eine Person, die sich für ihr Bedürfnis einsetzt, sich in der Schule, im Freundeskreis und zu Hause wohl zu fühlen. Sie bietet Unterstützung und Begleitung bei kinder- und jugendorientierten Themen wie z.B. Bewältigung des Schulalltags, Pubertät, Zukunftsperspektiven, Werte, Normen, Rollenbilder, Positionierung und Akzeptanz in der Gruppe.

Eltern finden in der Schulsozialarbeit eine Partnerin, die sie im Zusammenspiel zwischen dem Zuhause und der Schule unterstützt. Als neutrale Beobachterin legt sie den Fokus auf die gesunde Entwicklung und die Ausrichtung auf Zukunftsperspektiven des Kindes bzw. Jugendlichen.

Die Lehrpersonen haben mit der Schulsozialarbeit eine Partnerin in ihrer Aufgabe, Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen und sozialen Fragestellungen zu begleiten. Sie werden durch die professionelle Unterstützung der Schulsozialarbeit zu Gunsten ihrer Kernaufgabe, dem Vermitteln von fachlichen und sozialen Kompetenzen, entlastet.

Schulleitung und Schulbehörde finden in der Schulsozialarbeit eine Mitdenkende, wenn es um strukturelle und strategische Planungsfragen z.B. Integrations- und Präventionsmassnahmen geht. Mit einer neutralen Sichtweise zeigt die Schulsozialarbeiterin Tendenzen auf und sensibilisiert für Themen rund um die Schulhauskultur.

Die Schule ist an der Zusammenarbeit mit der Sozialarbeit interessiert, da diese gezielt und kompetent die ausserschulischen Probleme, welche oft für die schulischen Probleme verantwortlich sind, angehen kann.

Die Jugend- und Familienberatung als fachliche Begleitung der Schulsozialarbeit, unterstützt mit der Schulsozialarbeit eine Dienstleistung, die von allen Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern freiwillig in Anspruch genommen werden kann. In problembeschriebenen Situationen kann dadurch frühzeitig gewirkt werden, bevor Konflikte eskalieren und teure Massnahmen notwendig werden.