Nachricht

Elternbrief vom 6. April

Liebe Eltern

Es ist doch erstaunlich, wie rasch wir uns an eine solch herausfordernde Situation gewöhnen können; wie wir gewillt sind das Beste daraus zu machen. In der Schweiz haben wir wahrlich Bedingungen, die uns dies ermöglichen. Ich bin dafür sehr dankbar angesichts der täglichen Meldungen aus anderen Regionen unseres gemeinsamen Planeten.

Ostern ohne in den Süden zu fahren scheint für viele Schweizer eine Herausforderung zu sein. Es könnte auch eine Herausforderung sein, eine lange Zeit ohne konkrete Aufgaben zuhause zu leben. 
An der SOT beginnen die Osterferien bereits am Donnerstag und dauern bis Dienstag. Am Mittwoch 15.4. starten wir mit einem speziellen Auftrag in die nächste Fernunterrichtswoche.
Am Osterdienstag und am Mittwoch bereiten wir uns im Team auf die nächste Zeit vor. Wir werden die Wiedereröffnung unserer Schule planen, wann immer diese auch sein wird und, je nach Entscheid des Bundesrates, den Fernunterricht optimieren.

Zuhause nichts zu tun? Kein Problem:
Auf Schabi finden sich viele freiwilligen Angebote und das Sport Tagebuch kann weiter geführt werden.

Wir, das Team der SOT nehmen den Bildungsauftrag über den Fernunterricht sehr ernst. Wir wollen unser Möglichstes tun, damit unsere SchülerInnen optimal auf die Berufswelt vorbereitet sind.
Mehr denn je ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus eines der ausschlaggebendsten Elemente, wie uns dies gelingen kann.
Sie als Eltern erleben jetzt, wie Ihre Tochter, Ihr Sohn arbeitet, Sie können einschätzen, wie stark er/sie gefordert ist.
Schützen Sie Ihren Sohn, Ihre Tochter vor Überlastung aber auch vor Unterforderung und melden Sie sich, wenn wir etwas anpassen können.
Wir sind auf solche Rückmeldungen angewiesen. Es ist für uns ja auch das erste Mal.

Lesen Sie unten weitere wichtige Infos.
Alles finden Sie wie gewohnt auch auf unserer Homepage.

Von Herzen eine gute kurze Woche, schöne Ostern und bleiben Sie gesund.
Für das Team der SOT
Andy Salzmann

 

———
Abschlussarbeit 
Der Abgabetermin der Abschlussarbeit ist neu der Freitag 17.4. bis 16h. Die Arbeit wird als pdf abgegeben. An den beiden Tagen davor erhalten die SchülerInnen des 3. Jg’s keine anderen Aufträge.

Angepasster Stundenplan
Es ist für uns schwierig die Aufträge so zu planen, dass die SuS einerseits ausgelastet sind, andrerseits nicht überlastet. 
Der folgende Grundsatz hilft: Wenn du mehr tun magst, umso besser. Wenn es zuviel für dich ist, melde dich bei deiner Lernbegleitung. Angehängt findet ihr den leicht angepassten Stundenplan.

Das rechte Mass
Ich komme zurück auf unser Anliegen, Streit über Schulisches zu vermeiden und kann Ihnen heute einen konkrete Hilfestellung anbieten:

Das VSA hat in den Empfehlungen zum Fernunterricht die folgende Tabelle präsentiert: 

Selbstlernzeit

 

Lesebeispiel:
Die Schülerin Anita aus dem 1. Jahrgang der Sek kann also rund 26 Minuten am Stück eigenverantwortlich arbeiten, dann braucht sie wieder eine Pause.

Auf Sek Stufe können die SchülerInnen 9 solche Einheiten absolvieren.
Also kann die Schülerin Anita im Ganzen ca. 240 Minuten pro Tag arbeiten.

Unsere Vorgaben sind ja einerseits die Aufträge, andrerseits die Arbeitszeit am Vormittag von 8h bis 11.30.
Und nun ist es an Ihnen ihrer Tochter, Ihrem Sohn zu helfen den Tag einzuteilen, das richtige Mass zu finden.
Die obigen Angaben können eine Hilfe dazu sein.

Auf Wunsch von SchülerInnen werden wir die Aufträge zukünftig am Vortag aufschalten, damit besser geplant werden kann.

200405StuplaFernunterricht